Während der Kreissynode am Samstag, dem 16.6., kam die Frage auf, wie die Kirche präventiv dem Austritt junger Menschen entgegen wirken könne.

Abgesehen davon, dass eine lebendige Gemeindearbeit sowie eine einladende und geistlich überzeugende Gemeinde die besten Methoden gegen Kirchenaustritte sind, beschäftigen sich verschiedene Studien immer wieder mit dieser Frage, so z.B. die Kirchenmitgliedschaftsuntersuchungen, die die EKD seit 1972 regelmäßig alle 10 Jahre durchführt. Die fünfte und bisher aktuellste ihrer Art ist von 15. Oktober bis 15. Dezember 2012 durchgeführt und Anfang 2014 veröffentlicht worden.

Die Ergebnisse kann man online nachlesen unter https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/ekd_v_kmu2014.pdf
Ein erneuter Versuch, die Bindung der Menschen an die Institution Kirche zu erforschen, ist eine Erhebung, die das Forschungsinstitut „empirica“ für Jugendkultur und Religion der CVJM-Hochschule in Kassel gerade ganz aktuell durchführt.
Hier geht’s zum Fragebogen. Es ist sicher gut und hilfreich, wenn ihr junge Menschen auf diesen Bogen ansprecht und den Link an sie weiter leitet: https://www.soscisurvey.de/kirchstud/

Die Evangelische Kirche von Westfalen beteiligt sich an dieser Untersuchung und ermutigt alle, die in den Gemeinden aktiv sind, den Fragebogen an Interessierte, Zweifelnde oder auch gerade Ausgetretene weiter zu leiten. https://www.evangelisch-in-westfalen.de/aktuelles/detailansicht/news/bleiben-oder-gehen

 

 

Print Friendly, PDF & Email