Ich möchte mich kurz vorstellen.

Mein Name Gerhard Duscha, Alter 70+, Verheiratet, 2 Kinder, 5 Enkelkinder. Mit meiner Frau seit vielen Jahren Mitglied in der mlkg.

Wie kam mir die Ideen zum Prayer Support?

Während meiner aktiven Gideonzeit habe ich gelernt, was „Beten“ bedeutet und wie Gottes Wirken Menschen und Situationen verändern kann. Als dann Anfang Dezember 2020 eine Anfrage zur aktuellen Begleitung eines Gemeinde­mitgliedes an mich herangetragen wurde, reifte in mir der Entschluss, ein Team zu bilden.

Direkt nach der Informationsverteilung bekam ich viele positive Rückmeldungen. Von den Betroffenen, den angeschriebenen Teammitgliedern wie auch der Gemein­de­leitung. Das hat mich ermutigt.

Kann ich durch Beten etwas verändern?

Meine tiefe Überzeugung und Erfahrung ist, ich bin Gott nicht egal. Er hört Gebet. Durch den Kontakt mit ihm fühle ich mich in allen Lebenssituationen geborgen. Und trotzdem kann ich in Situationen geraten, wo mir selber der Glaube abhanden kommt und ich nicht mehr beten kann. Da möchte ich auf „Prayer Support“ zurückgreifen. Das Team kann und will in Form von Fürbitte helfen.

Diesen Dienst bietet Prayer Support für jeden und jede innerhalb unserer Gemeinde an. Die Erfahrung mit Gott zu sprechen, haben schon viele Menschen gemacht. Die  Bibel gibt hierzu viele Beispiele.

Eins aus dem Alten Testament: Die Israelis ziehen durch die Wüste ins Gelobte Land. Da kommt ihnen ihr Anführer Mose abhanden. Sie sammeln den Schmuck der Frauen und gießen sich einen „sichtbaren Gott“. Das macht Gott so wütend, dass er sie vernichten will. Hier setzt Moses Fürbitte für das Volk ein. Wenn Du die Begebenheit nachlesen möchtest, hier der Link: Moses Fürbitte

Neues Testament: Fünf Männer bringen ihren gelähmten Freund zu Jesus. Da das Haus voll ist, decken sie das Dach auf und lassen den Freund direkt zu Jesu Füßen runter, damit er ihn heilen kann. Was muss das für ein starker Glaube sein! Heilung eines Gelähmten

Im Team haben wir kürzlich erlebt, dass ein Gemeindemitglied ins Krankenhaus musste und ihm gesagt wurde, dass in der Gemeinde „viele“ für ihn beten. Seine Antwort: Das ist gut!

Wenn Du Dich angesprochen fühlst hier mitzubeten, schicke mir über die Mailadresse gebet@mlkg.de deine Kontaktdaten. Dann nehme ich Dich in den Verteiler auf.

Wenn Du ein Anliegen hast, benutze ebenfalls die Mailadresse gebet@mlkg.de und sage oder beschreibe Deine Not. Ich werde mit Dir in Kontakt treten, wenn Du das möchtest und werde das Gebetsteam informieren und um Mithilfe beim Gebet bitten.

Schon jetzt sichere ich Dir allerhöchste Vertraulichkeit zu.

Gerdhard Duscha

Print Friendly, PDF & Email
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.